Online Shopping wird immer beliebter

Online Shopping
© Andrey Popov - Fotolia.com

Seit den 1990er Jahren hat sich das Leben der Menschen maßgeblich gewandelt. Die Einführung des Internet war eine der wichtigsten Veränderungen der letzten Jahrzehnte. Schließlich kommt man in nahezu jedem Lebensbereich mit der virtuellen Welt in Berührung. Egal ob man sich im Netz die neuesten News aus der Weltgeschichte holt, sich über Sportergebnisse informiert oder soziale Kontakte pflegt, ein Leben ohne Internet ist kaum mehr vorstellbar. Doch nicht nur im privaten Rahmen wird das WWW nahezu täglich genutzt. Auch die Arbeitswelt ist vernetzt, nahezu jede Firma nutzt eine Webseite als moderne Visitenkarte oder betreibt einen Online Shop. Damit liegt man heute voll im Trend. Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, Waren online einzukaufen.

Trends im Online Handel

In bereits 93 Prozent aller deutschen Haushalte gibt es heute bereits einen Internetanschluss. Man steigt einfach über den PC oder Laptop in die virtuelle Welt ein oder zückt das Smartphone und schon steht einem die virtuelle Welt offen. Online einzukaufen war jedoch nicht immer so beliebt wie heute, das beweisen die Umsatzzahlen

  • 2005 wurden gerade einmal 6,4 Mrd. Euro umgesetzt
  • 2007 wurde mit 10,4 Mrd. erstmals die 10-Milliarden-Marke geknackt
  • 2010 setzte der online Handel 20,2 Milliarden Euro um
  • 2015 kratzte man bereits an der 40-Milliarden-Marke
  • 2017 wurde mit 48,7 Milliarden Euro der bisherige Höchststand erreicht

Die Möglichkeit, sich Waren nach Hause oder zu einer anderen Adresse schicken zu lassen, ist übrigens nicht neu. Schon 1872 versandte der US-Amerikanische Unternehmer Aaron Montgomery Ward Kataloge und forderte seine Kunden auf, ihre Bestellungen abzugeben. Als Gründer des deutschen Versandhandels gilt der renommierte Herrenausstatter Mey & Edlich, der bereits in den 1880er Jahren mit der Lieferung von Waren aus der Produktpalette begeisterte Danach etablierten sich eine auf den Versandhandel spezialisierte Geschäfte, die von Elektrogeräten über Mode bis hin zu Schuhen und Schmuck über ein großes Warenangebot verfügten.

Viele dieser großen Namen sind heute noch im Geschäft, allerdings verwenden einige ihre gedruckten Kataloge nicht mehr an jeden Haushalt. Wer etwas bestellen möchte, findet ohnehin im Internet die wichtigsten Informationen dazu. Über günstige Angebote informieren sich Interessierte unter anderem über die Werbeprospekte, die mit der Post an jeden Haushalt zugestellt werden. Ein weiterer Trend in der Einkaufswelt ist jedoch der Versand von Newslettern. Damit werden Interessierte und Bestandskunden über laufende Aktionen informiert. Auch Produktneuigkeiten werden in diesen – oft personalisierten – E-Mails vorgestellt.

Welche Waren werden besonders gerne online gekauft?

Heute kann man schon viele Waren und Dienstleistungen online erwerben. Viele kaufen zum Beispiel ihre Theaterkarten oder Tickets für Events online. Auch Kinokarten kann man vorab von zu Hause aus bestellen. Bei den Waren liegen Mode und Accessoires in der Beliebtheitsskala ganz vorne. Dicht gefolgt sind Bekleidung und andere Utensilien für das Outfit von Elektrogeräten. Diese beiden Warengruppen machen mit 22,1 Milliarden Euro fast die Hälfte des Gesamtumsatzes im Online Handel aus.

Für Freizeit und Hobby haben online Shopper im Jahr 2016 rund 6,5 Milliarden Euro aus. Vergleichsweise gering ist der Anteil an Uhren und Schmuck, in dieser Sparte wurden nur 0,8 Milliarden Euro umgesetzt. Zögernd sind Kunden, was den Lebensmitteleinkauf im Internet betrifft. Vom gesamten Volumen im Lebensmitteleinzelhandel werden nur knapp über einem Prozent online umgesetzt. Man geht also lieber in Supermarkt, als über das Internet Dinge des täglichen Bedarfs einzukaufen. Der Grund dafür ist vermutlich, dass man sich lieber selbst von der Frische und Qualität der Waren überzeugt.

Tipps zum Online Shopping

Dass der Online Handel boomt merkt man auch daran, dass jeden Tag neue Shops eröffnen, die mit den günstigsten Preisen werben. Als Interessent sollte man jedoch die Angebote gründlich prüfen, bevor man sich für den Einkauf entscheidet. Leider hört man immer wieder von schwarzen Schafen im Business, die ihren Kunden das Geld aus der Tasche locken ohne jemals Waren zu liefern. Qualitätssiegel helfen interessierten Usern dabei, seriöse Shops zu erkennen, zu den bekanntesten Gütesiegeln zählen:

  • Trusted Shops
  • EHI geprüfter Online Shop
  • eKomi
  • Käufersiegel
  • Geprüfter Webshop

Online Shops mit diesen Gütesiegeln müssen strenge Prüfkriterien erfüllen. Somit hat der Kunde die Sicherheit, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Auf jeden Fall macht es vor der ersten Bestellung auch Sinn, einen Blick auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und den Inhaber zu werfen. Im Impressum sollten die Daten zum Geschäftsführer klar veröffentlicht sein. Außerdem verfügen seriöse online Shops über einen Kundenservice, den Kunden und Interessenten bei Fragen und Beschwerden kontaktieren können. Nicht zuletzt sollte man sich vor dem Abschicken der Bestellung über die Lieferbedingungen informieren. Immerhin muss man für den Versand etwas bezahlen. Die Kosten dafür sind von Händler zu Händler unterschiedlich. Vorsicht ist bei Bestellungen aus dem Ausland geboten, dann können die Versandkosten nämlich erheblich steigen.

Online Shopping wird immer beliebter
5 (100%) 1 vote