Online einkaufen 2012: Die Wahl des richtigen Zahlungsmittels

Der Trend des Online-Shoppings ist auch im Jahr 2012 ungebrochen. Wahrscheinlich würden auch noch mehr Menschen online bestellen, wenn es hundertprozentig sichere Zahlungsmethoden geben würde. Am Ende jedes Kaufvorgangs stehen die Bezahlung und damit die Qual der Wahl zwischen den angebotenen Zahlungsmöglichkeiten.

Online einkaufen 2012: Die Wahl des richtigen ZahlungsmittelsZu den traditionellen Zahlungsarten zählen der Kauf per Vorkasse, per Lastschrift, per Nachnahme oder der Rechnungskauf. Mit dem Anstieg der verfügbaren Online-Shops sind aber auch neuartige Bezahlsysteme wie PayPal, sofortüberweisung.de, Click&Buy, T-Pay, Giropay wie Pilze aus dem Boden geschossen. Die meisten hier erwähnten Zahlungsmöglichkeiten haben alle eines gemeinsam: Sie sind nicht wirklich sicher. Der Grund hierfür liegt darin, dass man seine Kreditkarteninformationen offen legen muss. Sie können z.B. bei PayPal nur dann zahlen, wenn Ihre Kreditkarteninformationen bekannt und überprüft sind. Damit liegen Ihre und hunderttausend anderer Kreditkartendetails bei diesen Anbietern und sollten diese mal Ziel eines Hackerangriffs werden, dann sind diese sensiblen Informationen auf einmal in fremden Händen. Informationen zu den verschiedenen Online-Zahlungsanbietern finden Sie hier bei der Stiftung Warentest.

Die sicherste Bezahlart im Internet ist nach wie vor der Rechnungskauf. Bei dieser Bezahlart bestellen Sie Ihre Artikel und bekommen die Bestellung geliefert. In dem Paket liegt eine Rechnung bei und diese Rechnung begleicht man innerhalb der gesetzten Zahlungsfrist durch eine Banküberweisung. Damit ist der Kauf abgeschlossen und Sie haben die absolute Sicherheit, dass Sie auch nur Ware bezahlt haben, die tatsächlich bekommen haben. Welche Online-Shops den Kauf auf Rechnung anbieten entnehmen Sie z.B. Seiten wie www.online-auf-rechnung-kaufen.com. Hier werden nur Shops aufgenommen, die den Rechnungskauf anbieten. Allerdings gibt es auch beim Kauf per Rechnung eine kleine Unterscheidung. Die Anbieter wollen natürlich sichergehen, dass Sie ihr Geld auch bekommen, daher wird der Rechnungskauf nicht immer allen Kunden gleichermaßen zugänglich gemacht. Als Neukunde muss man die nötige Bonität aufweisen oder zunächst seine gute Zahlungsmoral unter Beweis stellen. Für welche Zahlungsart Sie sich auch immer entscheiden, sobald Sie bei einem Shop misstrauisch werden, brechen Sie den Bestellvorgang ab und bestellen Sie dann lieber bei einem namhaften Anbieter.

Bild: Michael Staudinger  / pixelio.de

Online einkaufen 2012: Die Wahl des richtigen Zahlungsmittels
Ihre Bewertung?