Worauf ist beim Onlinekauf eines Autos zu achten?

Die Online-Plattformen für den Kauf und Verkauf von gebrauchten Autos werden in den letzten Jahren immer mehr frequentiert. Onlinekäufe machen es Ihnen leicht, einen neuen Gebrauchten zu finden, ohne von einem Händler zum Anderen zu fahren. Aber der Onlinekauf hat natürlich gewisse Risiken, die Sie aber bei einem Gebrauchtwagenkauf einkalkulieren müssen.

Auswahl eines Fahrzeuges
Sie sollten sich darüber im Klaren sein, welche Typen in die Auswahl kommen und wie hoch Ihr Finanzpolster ist. Bei der Eingabe Ihrer Suche können Sie alle Daten, wie Baujahr, gefahrene Kilometer, Typ, Preislage und den Suchumkreis in die Suchanzeige eintragen. Das Programm wird Ihnen eine Auswahl an Autos heraussuchen. Dann liegt es an Ihnen, zu entscheiden, welche Fahrzeuge in die engere Wahl kommen. Achten Sie darauf, dass möglichst ein kurzer Zustandsbericht und Fotos des KFZ in dem Inserat enthalten sind. Daraus können Sie zumindest schon mal den Allgemeinzustand erkennen.  Bei der Kontaktaufnahme mit dem Besitzer sollten Sie ihm gezielt Fragen stellen zu den eventuell aufgeführten Mängeln. Machen Sie dem Verkäufer keine Kaufzusage, bevor Sie das Fahrzeug persönlich inspiziert haben. Verabreden Sie einen Besichtigungstermin und eine Probefahrt. Sollte das Fahrzeug nicht mehr zugelassen sein, besorgen Sie sich eine Kurzzeitzulassung für eine Probefahrt.

Besichtigung des Fahrzeugs
Sollten Sie selber ein Autolaie sein, ist es ratsam, zum Besichtigungstermin einen Fachmann mitzunehmen. Ein wichtiger Aspekt ist die Probefahrt. Nur dabei können Sie den Zustand von Bremsen und Fahrwerk prüfen. Auch störende Geräusche, ausgeschlagene Lenkungsdämpfer und viele andere Schäden lassen sich nur bei einer Fahrt feststellen. Außerdem sollten Sie das Auto auf seinen äußerlichen Zustand genauestens untersuchen. Schief stehende Fugen zwischen Kotflügeln oder nicht richtig schließende Türen und Hauben deuten auf einen Unfall hin. Einseitig abgefahrene Reifen sind ein Zeichen für eine Spurverstellung. Auf jeden Fall muss das zum Verkauf gestellte Fahrzeug genau inspiziert werden, um versteckte Mängel eventuell aufzudecken. Geringere Mängel sind ein Grund, den Preis neu zu verhandeln. Die PKW Versicherung wecheln ist dann meistens der nächte Schritt, um den einen oder anderen Euro mit dem neuen Auto einzusparen.

Foto: Michael Staudinger  / pixelio.de

Ihre Bewertung?